Einmal von West nach Ost

Heute morgen brachen wir recht früh auf, um unser Reiseziel Saint Augustine zu erreichen. Wir gaben die Daten in unser Navigationsgerät ein und warteten auf die Routenführung. Nach einer Weile spukte unser Gerät die Route aus und berechnete uns für die Strecke 13700 km (wir wollten eigentlich nicht die Welt umrunden…). 


Verdutzt schauten wir in unsere Karte und fuhren drauf los. Es ging erst einmal in nördliche Richtung, um die Interstate 10 (Autobahn) zu erreichen. Über diese Interstate ging es gen Osten, vorbei an der Hautpstadt Florida’s Tallahassee und vielen kleineren Städten. Auf dem Weg fütterten wir unser Navi erneut mit den Daten, sodass es auch endlich mal realistische Werte anzeigte. Auf den letzten 150 km erreichten wir kurz von Jacksonville einen Stau, fuhren schnell ab und versuchten diesen zu umrunden, was uns auch fast gelang. Wir fuhren über Land an der Autobahn vorbei, jedoch war keine Auflösung des Staus zu sehen. Wir fuhren daraufhin ein McDonalds Restaurant an, loggten uns im Internet ein und ließen uns durch das iPhone eine neue Route ausrechnen (die Nebenstrecken waren auch sehr voll). Das iPhone zeigte uns eine neue Route auf, welcher wir auch gerne folgten. Es ging mitten durch die Pampa Florida’s, vorbei am Florida State Prison (Staatsgefängnis) und vielen Seen und Dörfern. Auf dem Weg mussten wir dann auch mal tatsächlich einem Tier ausweichen, auf Höhe des Gefängnisses überquerte nämlich eine Schildkröte die Straße (das die das überhaupt so weit geschafft hat). Nach insgesamt knapp über 600 km Fahrtstrecke und einer Fahrtzeit von knapp acht Stunden erreichten wir Saint Augustine an der Ostküste Florida’s. Dort checkten wir im Hotel ein und fuhren in die historische Altstadt. Saint Augustine ist die älteste durchgehend bewohnte Stadt Florida’s, sie wurde durch Spanier gegründet. Den spanischen Einfluss kann man dieser Stadt auch heute nicht absprechen, sie bietet neben einem Fort und einem kleinen Hafen, eine sehr schöne Altstadt, mit einem noch schöneren College. Wir spazierten am Fort vorbei, bummelten dann durch die Gassen der Altstadt und kehrten dann in einem britischen Restaurant ein. Dort gab es dann zur Feier des Tages Fish & Chips (frisch und lecker) und einen Burger (jetzt darf man mal raten, wer was gegessen hat?!?!). 


Nach diesem schönen Abend fuhren wir wieder in unser Hotel, wo wir uns vom heutigen Tag erholen. 

Morgen geht es dann weiter nach Savannah, die Stadt, in der Forrest Gump spielt.

Bis dahin

Nicole & Michael 

  • Kamera: iPhone 6s

Posted from here.