Der Roundtrip kann beginnen

Heute morgen ging es nach dem Auschecken mit der MARTA (U-Bahn) wieder zurück zum Flughafen, unser Mietwagen wartete auf uns. Nachdem wir alle Formalitäten erledigt hatten, durften wir uns einen Midsize SUV aus der Vielzahl der Autos aussuchen. Eine Vielzahl war wirklich vorhanden, nur bei den Midsize SUV haperte es, denn es stand ein einziger SUV zur Verfügung. Diesen inspizierten wir und befanden ihn für nicht gut (45000 Meilen auf dem Tacho, mehrere Beulen). Nun ging es zurück zum Service Personal, nach einem kurzen Gespräch wurden uns zwei weitere SUV’s präsentiert, wovon wir uns für einen Jeep Renegade entschieden haben. Nun ging es mitten durch Atlanta City in Richtung Norden los, letztes Ziel für den heutigen Tag, Cherokee (oder die Stadt, die aus einer Straße besteht). 

Nach ca. 250 km durch Wälder, hinein in die Berge, erreichten wir Cherokee in North Carolina (bei 34 Grad C). Dort checkten wir in unserem Hotel ein und machten uns nach einer kurzen Pause auf zum Sightseeing. Cherokee ist eine kleine Stadt (wenn man das überhaupt sagen darf) mit 2200 Einwohnern, welche anscheinend alle an einer Straße wohnen. Neben McDonald’s, Burger King, Pizza Hut, KFC und Co. gibt es hier noch ein Indianerdorf, welches aber immer am frühen Nachmittag schließt. Leider wurde uns aufgrund der Zeit auch dieses Erlebnis verwehrt, sodass uns nur ein kurze Autofahrt entlang der einen Straße blieb. Nachdem wir unseren Wagen wieder am Hotel abgestellt haben, machten wir uns auf die Suche nach etwas Essbaren und entschieden uns für die Hauptattraktion von Cherokee, dem Casino. Man mag es kaum glauben, aber in diesem Dörfchen gibt es eines von Caesars betriebenes Casino mit vielen verschiedenen Veranstaltungen. Auf der Homepage des Casinos entdeckten wir mehrere Restaurants und entschieden uns für den Italiener. Wir liefen über die Straße und betraten das Casinos. Die Türen öffneten sich und wir stellten uns die Frage, sind wir falsch gefahren, sind wir doch in Las Vegas (Nevada) gelandet?!? Nein, es war wirklich das Casino in Cherokee, welches ähnliche Dimensionen aufwies, wie die Casinos am Strip. Gleichzeitig waren wir auch über die Besucherfülle verwundert, anscheinend waren alle Bewohner und Besucher von Cherokee dort versammelt. Schnell ging es vorbei an einarmigen Banditen und Black Jack Tischen in Richtung Food Court, wo wir zu Abend essen wollten. Schnell stellte sich heraus, dass die Restaurants normale Fast Food Restaurants mit überteuerten Preisen waren, sodass wir die Lokalität wieder verließen. Nun ging es zu Fuß weiter in Richtung Steakhouse, welches wir am Tage schon sahen, leider stellte sich heraus, dass dieses Steakhouse geschlossen war. Nun mussten wir uns wieder mit dem Auto in Bewegung setzen, sodass wir in einem vornehmen italienischen Restaurant einkehrten, Pizza Hut. 

Nach einem mehr oder minder guten Essen, entspannen wir uns in unserem Hotel (mit sehr langsamen Internet).

Morgen geht es dann weiter in Richtung Great Smokey Mountains, Knoxville und Chattanooga.

Bis dahin

Nicole und Michael 

Posted from here.