Goodbye Kapstadt

Heute morgen brachen wir unsere Zelte nach dem Frühstück in Kapstadt ab und fuhren ins Landesinnere. Da sich sowohl der Tafelberg, als auch der Lionhead wieder einmal nur im Wolkengewand zeigten, fiel uns die Entscheidung zum Verlassen Kapstadts ohne den Besuch dieser Attraktionen nicht schwer. Heute standen die Weinberge im Umland im Mittelpunkt, jedoch galt es vorher noch was zu klären. Nach einem kleinen Telefonat am gestrigen Abend mit dem örtlichen Mietwagenunternehmen, haben wir am heutigen Tag unseren Wagen gegen einen VW Tiguan eingetauscht. Der Tausch gestaltete sich problemlos, sodass wir nach knapp einer Stunde unsere Reise fortsetzen konnten. Nach einer knapp 40 minütigen Fahrt erreichten wir den ersten Winzer. Dort angekommen, ging es direkt zur Weinverkostung. Die Verkostungskosten hielten sich, so wie fast alles hier, im Rahmen. Um sechs verschiedene Weine testen zu können zahlt man 60 Rand (ca. 3,50 EUR). Da einer von uns der Fahrer und gleichzeitig ein wenig erkrankt ist, kann man sich denken, wer effektiv an der Verkostung teilnahm. Ich probierte nur einen Wein, von dem ich nicht wirklich viel schmecken konnte… Nach dem Tasting in schöner Kulisse spazierten wir gemütlich über das Anbaugebiet und kehrten in einem Restaurant ein, um einen Mittagssnack zu genießen. Dieser wurde jedoch nicht von Wein begleitet, sondern von einer leckeren selbstgemachten Limonade.

Frisch gestärkt ging es dann weiter mit dem Spaziergang, um dann zum nächsten Winzer zu fahren. Dort angekommen, mussten wir leider feststellen, dass hier alle Winzer um 17 Uhr die Tore schließen. Wir konnten dennoch ein paar Bilder machen und fuhren dann weiter in die nächstgelegene Stadt Stellenbosch, welche ein paar schöne Cafés beherbergte. Da wir schon relativ spät dran waren, ging es ohne eine Kaffeepause weiter zu unserer heutigen Unterkunft. The Lab empfing uns und wir fühlten uns gleich heimisch. Diese Unterkunft ist vollautomatisiert und komplett sprachgesteuert. Selbst das Wasser für die schöne freistehende Badewanne wird automatisch eingelassen. Nachdem wir uns etwas frisch gemacht hatten, fuhren wir noch in die Stadt und kehrten bei einem Italiener ein, um noch eine Kleinigkeit zu essen. Nun entspannen wir im Hotel, um morgen unsere Rundreise fortzusetzen.

Bis dahin

Nicole & Michael

  • Kamera: iPhone 8 Plus

Posted from here.

Ein Gedanke zu „Goodbye Kapstadt“

  1. Schade für den Fahrer, das er nur einen Wein probieren konnte aber hoffentlich geht’s wieder besser. Weiterhin noch viel Spaß und genießt die Reise. Liebe Grüße Lisa und Herbie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.