Letzter Tag im Krüger und Weiterreise nach Kapstadt

Nachtrag zum gestrigen Tag.

Am gestrigen Morgen ging es um 5 Uhr wieder zur Safari auf, unsere Letzte auf dieser Reise. Wir fuhren los und hielten Ausschau nach Wildhunden, welche sich uns aber leider nicht zeigten. Stattdessen entdeckten wir zwei Hyänen, welche unter einem Baum auf ihre Mahlzeit warteten. Im Baum hing eine schon angefressene Antilope, welche von einem Leoparden zum Schutz vor Räubern deponiert wurde. Die Hyänen warteten nur darauf, dass für sie ein Stück herunterfiel.

Wir suchten in der Umgebung nach einem Leoparden, jedoch leider ohne Erfolg. Auf der Weiterfahrt durch den Park entdeckten wir erneut eine Antilope, welche ähnlich im Baum drapiert war. Aber auch hier konnten wir keinen Leoparden entdecken. Wir fuhren weiter und suchten nach anderen Tieren. Auf dem Weg zog sich der Himmel zu und es fing an zu regnen. Die bereitgestellten Ponchos halfen uns jedoch leider nicht weiter, da sie ziemlich undicht waren. Nun ging es leicht durchnässt zurück zur Lodge, in der wir noch frühstückten und dann zügig auscheckten.

Nach dem Check out fuhren wir wieder Richtung Johannesburg, eine abenteuerliche Fahrt. Während der Fahrt überholten wir das Pärchen, mit denen wir die Tage in der Lodge verbracht haben. Sie waren ebenfalls auf dem Weg zum Johannesburger Flughafen. Auf dem Weg mussten wir auf der Strecke einmal während eines Überholvorganges scharf abbremsen, da eine Kuh auf die Straße rannte. Nach knapp 5 Stunden Fahrt erreichten wir Johannesburg bei monsunartigem Regen. Man konnte kaum die Straße erkennen. Am Flughafen angekommen, standen alle Bereiche unter Wasser. Die Sicherheitskontrolle konnte aufgrund der Wassermassen an manchen Stellen nicht durchgeführt werden. Viele Flüge verspäteten sich, oder fielen aus. Leider verspätete sich auch unser Flug, zwei Stunden waren veranschlagt. Die Lounge war maßlos überfüllt. Nach dem einen und anderen Gin Tonic und Co. gingen wir pünktlich zum Gate, dort angekommen konnten wir jedoch wieder umdrehen, unser Flieger sollte im Endeffekt insgesamt 4 Stunden Verspätung haben. Wir stiegen um 22:30 Uhr in das Flugzeug ein und schliefen sofort ein. Den Start haben wir schon überhaupt nicht mehr mitbekommen. Erst bei der Landung (1:30 Uhr) in Kapstadt wachten wir wieder auf. Nun holten wir das Gepäck ab und überlegten uns, wie wir zum Hotel kommen (das Hotelshuttle fuhr um diese Uhrzeit nicht mehr). Wir bestellten uns mit 1% Handyakkuladung ein UBER -Taxi und wurden prompt abgeholt und zum Hotel gebracht. Dort ging es dann direkt ins Bett, da wir für heute noch viel vorhatten.

  • Kamera: NIKON D5600

Posted from here.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.