Jenseits der Zivilisation

Am heutigen morgen verließen wir im Regen unser Hotel und fuhren in Richtung Quebec Neustadt.
Bei unserer Ankunft war der Himmel kurzzeitig trocken, sodass wir einen kurzen Spaziergang um das Parlamentsgebäude machen konnten. Das Gebäude scheint eine Kopie des Parlamentsgebäudes in Ottawa zu sein, nur in einer etwas kleineren Form.
Während des Spaziergangs fing es dann aber leider wieder an zu regnen, sodass wir unsere Fahrt weiter fortsetzten. Nächster Haltepunkt war das Kaufhaus Place Ste-Foy, wo wir uns die Zeit während des schlechten Wetters vertrieben (wir wollten auch nicht direkt zu unserem nächsten Tagesziel fahren, da es “etwas” abgelegen liegt). Nach einem Spaziergang durch die vielen verschiedenen Läden, tranken wir noch gemütlich einen Kaffee und zogen gegen Nachmittag weiter in Richtung Baie Sainte Catherine.
Baie Sainte Catherine liegt 200 km (Berg auf und Berg ab, 11% Gefälle, damit die Bremsen auch mal glühen) nordöstlich von Quebec und somit am A…. der Welt. Der nette Ort besteht aus einer einzigen Straße und wird noch nicht einmal von unserem Navi erkannt (naja, dafür ist unsere Unterkunft aber auch schnell gefunden, bei den 5 Häusern).
Am Bed & Breakfast Motel angekommen, wurden wir direkt von unserer Gastmutter empfangen, die netterweise nur Französisch sprechen kann (Gott sei Dank spricht meine besser Hälfte Französisch).
Nach einem kleinen Snack auf der Veranda mit einem wundervollen Blick auf den Sankt Lorenz Strom, bereiten wir uns nun auf die morgige Walfang… äh Whalewatching Tour vor.
Drückt die Daumen, dass wir genügend vor die Linse bekommen (binnen der letzten Tage wurde auch ein Blauwal gesehen).

Posted from here.

Ein Gedanke zu „Jenseits der Zivilisation“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.